Die Band Rose Club formierte sich 1992 in Mönchengladbach aus den Resten in Auflösung stehender Punk-Bands der MG-Szene. Verstärkt wurde der Club durch den brillianten Dieter Requadt - die mit Sicherheit schillerndste Figur der leider sehr kurzlebigen "Starfighters". Die Band konnte von Beginn an die Herkunft aus ihren Ursprüngen nicht verschleiern und noch heute finden sich Spuren des Punk-Rock in der aktuellen Musik. Im Laufe der Zeit wandelte sich jedoch das Bild von der am britischen Zeitgeist orientierten Rock-Musik zu einer eindeutig auf heimatlichem Boden stehenden Band, deren ausschliesslich deutsche Songs auch ruhigere, psychedelische Klänge offenbaren. Nach dem Abgang von Kidbox-Mario wurde der legendäre Pete Brough in den Rose Club aufgenommen und hat den Wandel der Band vom punkigen Rock`n Roll zum romantischen, rosenbestickten Psycho-Under-Rock mit beeinflusst und mitgetragen.




Mit dem hellen Klang seiner Stimme über den tiefen Gitarren und Andy Hülsen's bestechender Rhythmusarbeit trägt der Sänger Jack Kremers die in der Gegenwartslyrik lebenden Songs von Liebe, Tod, Trennung, Organraub und den Folgen des Kindesmißbrauchs an die Zuhörer heran. Die schwebende Gitarre von Klaus Adam offenbart um eins mehr das Spektrum dieser Band vom linken Niederrhein, für die ihre Freundschaft und ihre Musik mehr zählt als Erfolg und finanzielle Interessen.

2011 verließ Pete Brough den Rose Club um seine Karriere mit den Dead Guitars weiterzuverfolgen. Andy Hülsen wechselte an den Bass und den Platz am Schlagzeug nahm der aus alten "White men"-Zeiten bestens bekannte Reimund Neikes ein. In dieser neuen Besetzung geht der Rose Club gegenwärtig seinen Weg in neue musikalische Gefilde.





Neben dem Zeitgeist spiegeln sich in der aktuellen Musik auch die Brüche im Leben einiger Club-Members wieder und so kommt die Band nun nach arbeitsintensiven Jahren wiederum mit neuen Songs aus dem Dunkel des Proberaumes ans Tageslicht.









Rose Club live
  • no actual acts coming






Rose Club Gallery





Rose Club sind:
  • jack (voc)
  • raimund (drums)
  • andy (bass)
  • dieter (git)
  • klaus (git)











rose club
on
compact disk

  • grapefruit, cd, 1995


  • grapefruit / natur frißt kultur / der gefressene traum / voodoo / country rose / love you / rare birds / private dancer / mambo walk / seelenesser / reich der träume / here we go / kleine farm / psycho chicken / 1000mal

  • rose club (orange), cd, 2001


  • fleisch / einmal noch / hale bop / teppichratten / abschied / seelenesser /die liebe geht ihre eigenen wege / trance / sturm / komm mit mir /der film

  • das grün, cd, 2009


  • sugarcube / in den fängen der leidenschaft / neue liebe / wasser wird zu gold / die wüste lebt / das grün / lecki / she said


  • die texte


  • kontakt / bestellung









(c) rheinischer bild und ton dienst, 2012
(click info!)